Percurana Pflegedienst setzt beim Recruiting auf Erfahrung und Familienfreundlichkeit

Der rasant wachsende Pflegedienstleister Percurana stellt sich der Herausforderung flexibler Arbeitszeiten und sieht der digitalen Vernetzung im Gesundheitswesen positiv entgegen.

Zurück

Christian Schallert ist Inhaber und Pflegedienstleiter des Percurana Pflegedienstes in Brandenburg an der Havel. Wir sprechen mit ihm über sein Unternehmen und eine Branche, die gefühlt unendlich wächst.

Hallo Christian, wir haben uns als erstes natürlich auf eurer Internetseite umgeschaut. Ihr seid aus „einem Zusammenschluss erfahrener und engagierter Pflegekräfte“ (Zitat) entstanden. Wolltet ihr speziell etwas anders machen als andere Pflegedienste?

Christian: Nun ja, alle Kollegen die bei uns leitend Verantwortung tragen kommen aus der Pflege. Dies war bei meinen früheren Arbeitgebern nicht immer der Fall. Ich glaube nicht, dass man unbedingt aus der Pflege kommen muss, um einen Pflegedienst gut zu führen – aber ich bin der festen Überzeugung das man andere Entscheidungen trifft, wenn man mal am Bett gestanden hat.

Eure Schwerpunkte sind Ambulante Pflege und Intensivpflege. Welche Berufe gibt es in diesen Bereichen?

Christian: In der Ambulanten Pflege beschäftigen wir Pflegefachkräfte, Pflegehilfskräfte und Hauswirtschaftskräfte. Für die Intensivpflege von Kindern und Erwachsenen benötigen wir Pflegefachkräfte mit Zusatzqualifikationen, die man aber auch bei uns erwerben kann.

Eure Mitarbeiterentwicklung verlief ja rasant, inzwischen habt ihr über 90 Kollegen. Wo geht das noch hin? Man hört ja immer wieder, dass Pflegekräfte in allen Bereichen benötigt werden — warum ist das in den letzten Jahren so präsent?

Christian: Ja wo das noch hin geht, kann ich nicht sagen. Ich habe keine konkrete Mitarbeiterzahl, die ich erreichen möchte. In erster Linie möchte ich die Dinge gut machen! Es ist wie ein gemeinsamer Weg, den man mit Kollegen geht. Man unterstützt sich gegenseitig und hilft sich über Hindernisse hinweg. Viele Kollegen begleiten mich seit meiner frühsten Leitungszeit 2007.

Pflegekräfte werden in allen Bereichen benötigt

Pflegekräfte werden in allen Bereichen benötigt, weil unsere Gesellschaft immer älter wird. Die Wahrscheinlichkeit im Alter pflegebedürftig zu werden, ist gleichbleibend hoch.

Aktuell sucht ihr neue Mitarbeiter für die Intensivpflege, die Ambulante Pflege und die Assistenzpflege. Wie ist der Zulauf auf eure Stellenangebote?

Christian: Wir werden in Brandenburg schon als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen. Die Schwierigkeit ist, immer die passende Stelle für den Bewerber zu haben.

Bietet ihr auch Ausbildungsstellen an? Und wenn ja, welche sind das und wo würde der theoretische Teil der Ausbildung stattfinden?

Christian: Ja wir bieten auch Ausbildungsstellen an. Die theoretische Ausbildung findet dann, nach Wunsch des Auszubildenden entweder an der Medizinischen Fachschule in Brandenburg, der Akademie für Sozial- und Gesundheitsberufe in Beelitz Heilstätten oder am Ausbildungszentrum Gesundheit und Pflege Havelland in Nauen statt.

Welches Jobportal nutzt ihr, um neue Mitarbeiter zu finden? Wie ist der Rücklauf dazu?

Christian: Hauptsächlich nutzen wir regionale Portale aber den größten Zulauf haben wir über die Vermittlung von Kollegen.

2017 wurdet ihr als „Familienfreundlichstes Unternehmen“ ausgezeichnet. Wie schafft ihr das, so flexibel auf die Bedürfnisse aller Mitarbeiter einzugehen? Speziell im Pflegebereich beginnt man ja nicht um 9:00 Uhr und geht um 17:00 Uhr nach Hause.

Christian: Auf die Wünsche der Mitarbeiter einzugehen und sie gleichzeitig für die Bedürfnisse des Unternehmens zu sensibilisieren ist jeden Tag eine große Herausforderung der wir uns stellen möchten. Ich denke das ist in erster Linie eine Frage der persönlichen Haltung. Im Übrigen bin ich damals von Mitarbeitern auf den Wettbewerb zum familienfreundlichen Unternehmen hingewiesen worden.

Wie siehst du die Entwicklung dieser Branche, bzw. wo geht die Pflege in Zukunft hin?

Christian: Ich denke, dass wir künftig eine stärkere technische Vernetzung in der Gesundheitsbranche haben werden. Ich hoffe, dass unsere Kollegen dann noch mehr Zeit für die eigentliche Pflege haben werden.

Warum seid ihr ein attraktiver Arbeitgeber bzw. wie schaffst du es neue Mitarbeiter für Percurana zu begeistern? Was gibt es bei euch noch so drum herum?

Christian: Das kann man schwer beschreiben. Ich denke man muss uns einfach erlebt haben.

Vielen Dank Christian! Wir hoffen, OhMyJob kann euch bei der Mitarbeitersuche kompetent unter die Arme greifen.

Zurück